Update 011

Es hat hier schon länger kein Update mehr gegeben. Das heisst nicht, dass im Hintergrund nichts mehr läuft. Das heisst vielmehr, dass alles seinen geplanten Gang geht und sich die Nachbarschaftshilfe im Alltag der Lenzburger*innen etabliert hat.

Das OK hat nach den ersten intensiven Tagen einen Gang zurückschalten können. Dies deshalb, weil ein tolles Team von Einsatzleiter*innen die Entgegennahme und Zuweisung von Hilfsgesuchen über Telefon, Mail und Webseite koordiniert. Unser eigenes Dispatch-System in Airtable funktioniert. Seit wir die Bezahllösung mit Expense Robot haben, sind auch die Fragen nach dem Bezahlen geklärt. Ein Team von Fahrer*innen übernimmt ab und zu Transporte und sonstige Einsätze.

Aktuell haben wir rund 70 Hilfseinsätze leisten dürfen – ein grosser Teil davon sind wiederkehrende Aufgaben wie Einkäufe oder Transporte.

Rund um die Helfer*innen-Gruppe haben sich weitere Untergruppen gebildet, die für medizinische oder seelsorgerische Fragen zur Verfügung stehen. Eine weitere Gruppe sorgt sich um die Kommunikation per Flyer oder über Facebook. Zudem hat sich die Nachbarschaftshilfe Niederlenz uns angeschlossen, sodass beide Gemeinden nun optimal abgedeckt sind.

Diverse andere Angebote zur Unterstützung der Bevölkerung sind in den letzten Tagen entstanden. Oft werden Einkäufe und Transporte tatsächlich in der nächsten Nachbarschaft oder in den Familien organisiert. Viele Restaurants in und um Lenzburg bieten TakeAway an. Einige Läden haben auf Heimlieferungen umgestellt. Auch die grossen Einkaufszentren Migros und Coop bieten entsprechende Angebote an.

Nicht zuletzt mache ich auch gerne noch auf das folgende Angebot aufmerksam, das über die Gesellschaftskommission Lenzburg ins Leben gerufen wurde: Mit dem „Bring & Hol“ können im Angelrain (Geräteraum bei den Sportanlagen) Spielsachen getauscht werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.