Update 002

Wir haben uns gestern Abend im OK getroffen. Physisch zwar (es gab viel zu besprechen) aber mit Abstand 🙂

Zur Zeit haben wir in der Whatsapp-Gruppe mehr als 100 Personen, die sich als Helfer*innen anerboten haben. Anfragen sind noch wenige da, aber wir denken, dass die noch kommen.

Im OK haben wir uns wie folgt organisiert:

  • Timo kümmert sich Kontakte zu Lenzburger Institutionen (Altersheime, Kirchen, Spitex, etc.). Zudem organisiert er in den nächsten Tagen ein kleines Grüppchen von Helfer*innen, die Hilfeanfragen per Telefon entgegen nehmen können.
  • Romana übernimmt die Moderation der Whatsapp-Gruppe und hat einen ständigen Blick auf die Liste mit allen Hilfsanfragen. Wo nötig vermittelt sie einzelne Fälle, die sich nicht von selbst lösen.
  • Rafael kümmert sich in den nächsten Tagen um die Verteilung von 8000 Flyers, die uns die Firma Kromer Print verdankenswerterweise gedruckt hat.
  • Roman pflegt die Webseite und bündelt hier wichtige Informationen.

Wir haben keine Ahnung, wie sich die Sache in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt. Wir starten einfach mal und entwickeln uns Schritt für Schritt weiter.

Im Moment könnten wir noch folgende Unterstützung gebrauchen:

  • einen Programmierer, eine Programmiererin, die eine kleine Datenbankanwendung erstellen könnte, um viele Einsätze zu koordinieren. Im Moment machen wir das über ein Google-Sheet. Wir wissen aber, dass das nicht skalieren wird.
  • eine Ärztin, einen Arzt, der uns aus medizinischer Sicht auf die Finger schaut. Wir sind uns etwas unsicher, welchen Risiken wir Helfende und Hilfesuchende durch die Nachbarschaftshilfe aussetzen und wir wollen das natürlich professionell machen.

Falls jemand hier im OK mithelfen möchte, darf er sich gerne bei mir melden:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.